Versuch 10.2.1 Löslichkeit von Gasen

1.Versuchsaufbau 2.Flüssigkeit steigt auf
Versuchsaufbau Flüssigkeit steigt auf
3. 4.
Animation des Versuchs MPEG-Format(446k)
Animation des Versuchs GIF-Format(429k)

1.Bild:Versuchsaufbau: Ein Kolben wird mit Ammoniak-Gas gefüllt. Anschließend wird der Kolben mit einem Stopfen mit Pasteur-Pipette verschlossen und kopfüber in ein Wasserbad gehängt, das mit ein paar Tropfen Phenolphtalein-Lösung versetzt wurde.
2.Bild:Das Gas löst sich im Wasser, es entsteht eine basische Ammoniak-Lösung (NH3 + H2O ® NH4+ + OH-), was durch den zugesetzten Indikator gezeigt wird. Dadurch wiederum entsteht in dem Kolben ein Unterdruck, und das Wasser wird angesaugt.
3.+4.Bild:Der Flüssigkeitsspiegel steigt so lange, bis der Kolben ganz gefüllt ist.
Die Löslichkeit von Ammoniak in Wasser ist sehr hoch. Ein Liter Wasser löst bei 20 C 702 Liter Ammoniak. Man spricht daher auch von einer "Absorption" des Gases im Lösungsmittel.
Der Druck im Kolben wird nur durch die Ammoniak-Moleküle verursacht. Dadurch, daß diese in Lösung gehen, entsteht im Kolben ein Unterdruck, der dazu führt, daß das Wasser gegen die Schwerkraft nach oben gezogen wird.
zurück